About Lucky

Grundlegendes über Lucky

Lucky ist ein Quarter Horse und wurde am 20.04.2004 in Deutschland geboren. Er ist ein Wallach und hat ein Stockmaß von ca. 1,55 m. Seine wunderschöne, dunkelbraune Farbe wird als „bay“ bezeichnet. Lucky ist sehr gut ausgebildet und besticht vor allem durch seinen ruhigen, ausgeglichenen Charakter. Im Gelände ist er ein absolutes Verlasspferd und so sind wir am liebsten auf den Feldwegen in unserer Gegend unterwegs!

Woher habe ich Lucky?

Leider weiß ich kaum etwas zu Luckys Vorgeschichte. Weder, wo er ausgebildet wurde, noch wie viele Besitzer er hatte oder was er schon erlebt hat. Ich weiß nur ganz grob, dass er eine Reining-Ausbildung hat und wohl auch auf Turnieren gestartet wurde.

Wie ich zu Lucky gekommen bin, ist eigentlich eine recht verrückte Geschichte. Lucky kam eines Tages zu uns in den Stall. Unsere Stallbesitzerin hatte ihn gekauft und so stand er einige Wochen bei uns. Schon als ich ihn damals gesehen habe, fand ich ihn unglaublich hübsch und seine liebe Art und sein toller Charakter hatten es mir irgendwie angetan. Kurzum: ich hatte mich ein bisschen in ihn verguckt. Vorsichtig hatte ich damals schon bei meiner Stallbesitzerin angefragt, ob Lucky zu verkaufen sei. Leider kam dann die große Ernüchterung! Meine Stallbesitzerin eröffnete mir, dass Lucky die Diagnose „Hufrolle dritten Grades“ hat. So ein tolles Pferd und dann so ein schrecklicher Befund! Schließlich sollte Lucky wieder verkauft werden und kam dazu in einen anderen Verkaufsstall. Er war also wieder weg und ich ein bisschen traurig darüber, obwohl ich so gut wie gar keinen Kontakt zu ihm hatte. Aber er hatte es mir einfach angetan!

Einige Zeit später stand er eines Tages wieder bei uns auf der Koppel! Der Interessent wollte ihn nicht und hatte sich für ein anderes Pferd entschieden. Und so kam es eines Tages, dass ich ein bisschen Spaß mit meiner Stallbesitzerin gemacht habe und mein Freund und ich sie fragten, ob Lucky immer noch zu verkaufen sei und dass ich ihn so gerne hätte und er bestimmt toll zu mir passen würde. Und zwischen Koppel und Zaun wurde aus Spaß Ernst und die Stallbesitzerin meinte, dass sie mir Lucky sehr gerne geben würde und ich ihn haben dürfe. Ich habe keine Sekunde gezögert und zugesagt! Und so kam es eben, dass Lucky ab sofort zu unserer Familie gehörte. Eine ungewöhnliche, aber tolle Geschichte!

Luckys Krankheit

Wie oben schon erwähnt habe ich Lucky mit der Diagnose „Hufrollenbefund dritten Grades“ bekommen. Das wusste ich von Anfang an und habe mich sehr viel mit dem Thema befasst und mir bewusst gemacht, was das eigentlich bedeutet. Aber ich wollte mich nicht abschrecken lassen und diesem wunderbaren Pferd einfach ein tolles Zuhause bieten!

Diesen Befund darf man allerdings nicht auf die leichte Schulter nehmen und so muss man das Training, die Zusammenarbeit und die Beschäftigung für das Pferd durchaus einschränken und anpassen. So darf man Lucky zum Beispiel nicht mehr longieren. Die einseitige Belastung auf so einer engen Kurve ist Gift für seine Hufe. Auch in der Halle reite ich nur noch ganze Bahn oder mache – wenn nötig – ganz große Zirkel. Allgemein sollte man die Halle lieber komplett meiden und auf gerade Strecken im Gelände zurück greifen. Den Galopp lasse ich so gut wie komplett weg. Sowohl in der Halle, als auch im Gelände.

Mir macht es allerdings nichts aus, dass ich mich bei Lucky so zurückhalten muss, da er ein so wunderbares Pferd ist, mit dem man auch viele andere Dinge machen kann. So machen wir gerne Bodenarbeit, gehen spazieren oder kuscheln einfach nur. Ich reite ihn relativ wenig und wenn, dann versuche ich immer ins Gelände zu gehen. Hier reite ich dann sehr viel Schritt. Wenn es Lucky gut geht, gibt es auch mal Trabstrecken oder einen kurzen Galopp. Leider sieht man aber schon im Trab, dass er deutlich Schmerzen hat und nicht wirklich lahmfrei läuft.

Woher kommt sein Name?

Luckys richtiger Name lautet „Luckys Playgun“ und ich finde den Namen irgendwie richtig cool! Wie im Westernbereich üblich, setzt sich der Name einfach aus seinen Vorfahren und den Zuchtlinien zusammen. Seine Eltern heißen „The Sharp Shooter“ und „BV IMA Lucky Cash“.

Dass er als Rufnamen nun Lucky hat, hat sich bei dem Namen natürlich angeboten und ich finde, dass der Name auch irgendwie zu ihm passt. Auch wenn er mit seiner Krankheit kein Glück hatte, so strahlt er dennoch immer eine unglaubliche Ruhe, Gelassenheit und vor allem auch Zufriedenheit aus.