About Siobhán

dsc00643

Grundlegendes über Siobhán

Siobhán ist eine Tinker-Stute und ca. 8 Jahre alt und hat ein ungefähres Stockmaß von 1,42 m. 

Ich habe sie als „angeritten“ gekauft und fast alles selbst mit ihr erarbeitet. Dadurch sind wir sehr eng zusammen gewachsen und zu ihr habe ich eine ganz besondere Beziehung. Am liebsten sind wir in der Bodenarbeit oder Zirzensik unterwegs. Hier blühen wir beide einfach auf und sind ein eingespieltes Team. Siobhán kann auch schon ein paar Tricks und ich möchte ihr noch viele weitere beibringen. Übrigens ist sie eine echte Irin und erst seit ca. 2015 hier in Deutschland. Sie besitzt auch einen irischen Equidenpass.

Ihre Vorgeschichte

Ihre Vorgeschichte ist eher nicht so schön. Sie stammt aus Irland und war dort in einer Art Auffangstation für Pferde (⇒ Hungry Horse Outside). Leider weiß ich nicht sehr viel über ihre Vergangenheit. Nur, dass sie dort einsam und verlassen mit anderen Pferden und ihrem kleinen Hengstfohlen Sam auf einer Wiese stand. Sie war zwar nicht komplett abgemagert, aber war wohl schon eine Weile auf sich allein gestellt. Die Organisation hat die Pferde dann aufgenommen und wieder aufgepäppelt. Anschließend kam Siobhán in ein sogenanntes „Rehoming Programm“ und wurde nach Deutschland vermittelt – ohne ihr Fohlen Sam.

Was genau hier in Deutschland passiert ist, ist sogar noch unklarer. Sie kam wohl zu einem Mann und sollte im Schulbetrieb als Lehrpferd mit laufen. Dafür hat sie sich absolut nicht geeignet, da sie doch ein kleiner „Bullhead“ sein kann. Anschließend kam sie in private Hände und durfte auch dort nicht lange bleiben. Auch hier klappte es nicht und so kam sie zu einem Händler, der Tinker verkauft und züchtet. Ab hier komme ich dann ins Spiel…

Woher habe ich Siobhán?

Nun, alles fing damit an, dass ich in einem Westernstall Reitstunden genommen habe. Leider hat es mir irgendwann einfach nicht mehr gereicht nur einmal in der Woche reiten zu dürfen und so keimte der starke Wunsch nach einem eigenen Pferd in mir. Da ich schwere Pferde, Kaltblüter und insbesondere Tinker schon immer schön fand, machte ich mich auf die Suche nach einem Tinkerzüchter oder -händler.

Wie es der Zufall so will, bin ich dann auf genau den Händler gestoßen, bei dem meine Siobhán dann stand. Ich bin damals hingefahren und hatte eigentlich kein besonderes Pferd im Auge, bis mir Siobhán gezeigt und vorgestellt wurde. Sie war ein wenig dreckig und stand in einer sehr kleinen Box ohne Paddock. Ihre Hufe waren viel zu lang und ihre Mähne ganz zottelig – und trotzdem: SIE sollte es sein.

So kam es dann, dass ich sie schon relativ kurze Zeit danach gekauft habe und sie schon bald bei mir hatte. Und ich habe seitdem wirklich keinen Tag bereut und bin jeden Tag stolz auf sie, wie gut sie sich macht und wie sie hier regelrecht aufgeblüht ist.

Woher kommt ihr Name?

„Siobhán“ ist ein weiblicher, irischer Vorname. Er ist abgeleitet aus dem Hebräischen und bedeutet „Gott ist gnädig“.

Den Namen hatte sie schon in Irland von der Organisation erhalten und ich wollte ihn am Anfang eigentlich ändern, da er mir nicht so gut gefallen hat. Mir ist aber nichts richtig Passendes für sie eingefallen und irgendwann hatte ich mich so sehr an ihren Namen gewöhnt, dass ich ihn einfach so beibehalten habe.

Der Name wird allerdings komplett anders ausgesprochen, als er geschrieben wird und so wundern sich viele Leute immer erst einmal, wenn ich ihn nenne. Ich mag den Namen mittlerweile sehr gerne und irgendwie passt er einfach zu ihr.

Übrigens sein deutsches Äquivalent ist „Johanna“.