Brockamp Reitpad Spezial

Ich bin euch noch eine Review schuldig, die ich eigentlich schon längst tippen wollte, aber irgendwie hat sich das nun eine ganze Zeit verzögert. Aber hier ist sie nun! Die Review zum Brockamp Pad!

Immer, wenn ich Bilder mit dem Pad bei Instagram gepostet habe, habt ihr ganz neugierig nachgefragt, was das für ein Pad ist und wie ich es finde. Kurz vorab: ich LIEBE es! 🙂

Es war gar nicht so leicht an das Pad heranzukommen, da es generell in sehr vielen Läden ausverkauft ist und die Firma Brockamp laut eigener Website momentan Lieferengpässe hat. Noch dazu wollte ich ja nicht einfach irgendeine Farbe. Nein! Natürlich musste es bei mir wieder das pinke Pad sein. Genauer gesagt, habe ich hier die Farbe Magenta.

Ich hatte großes Glück und habe das Pad in meiner Wunschfarbe ergattert. Schon kurze Zeit später durfte ich es in den Händen halten. Und ich war sooo mega gespannt, da alle davon schwärmen, wie toll man darin sitzt und was für ein tolles Gefühl es ist damit zu reiten. Geliefert wird das Pad übrigens mit einem Kurzgurt.

Aber bevor wir das Pad testen, schauen wir es uns einmal genauer an. Die Oberseite des Pads besteht aus hochwertigem Wildleder und bietet durch die leicht „raue“ Oberfläche optimalen Halt. Die Unterseite dagegen besteht aus Neopren, was das Pad druckbeständig, wasserabweisend und schlagabsorbierend macht. Außerdem ist das Pad anatomisch geformt und hat eine zusätzliche Widerristpolsterung. Das alles trägt zum hohen Tragekomfort bei.

Auch sehr praktisch ist die angenähte Trageschlaufe aus stabilem Leder. Unsichere Reiter können sich hier mal festhalten und auch zum Satteln und Tragen finde ich die Schlaufe nicht schlecht. Insgesamt ist das Pad sehr hochwertig verarbeitet. Die Nähte sind sehr gut gemacht und auch das Wildleder macht einen tollen Eindruck. Die Pads werden nach wie vor in Handarbeit hergestellt, was übrigens auch die langen Lieferzeiten seitens Brockamp erklärt.

Vom Aussehen und der Qualität her bin ich also schon einmal absolut überzeugt vom Pad! Natürlich konnte ich dann auch nicht mehr lange warten und habe das Pad Zusammen mit Siobhán ausprobiert. Ich war echt richtig gespannt und beim ersten Mal Reiten mit dem Brockamp Pad kam dann…die Ernüchterung.

Im Schritt lief Siobhán eigentlich ganz normal, doch als es dann ans Traben ging, lief sie sehr klemmig und blieb auch immer wieder stehen. Sie wollte partout nicht traben mit dem Ding. Den Galopp habe ich dann gar nicht erst probiert. Ich war echt mega enttäuscht, dass Siobhán das Pad absolut nicht zu mögen schien. Ich selbst fand es genial! Man sitzt wie auf Wolken, extrem weich und durch das Wildleder auch extrem fest und sicher. Den Trab kann ich sehr gut aussitzen bei Siobhán, es lag also nicht daran, dass ich schlecht saß oder zuviel wackelte. Beim Absteigen dann die nächste Enttäuschung! Das Pad ist ziemlich nach vorne gerutscht und lag nach dem Reiten auch nicht mehr richtig.

Ich hatte echt schon Sorge, dass ich die 220 Euronen umsonst ausgegeben hatte, aber so schnell gebe ich da nicht auf und habe mich im Internet ein wenig umgehört.

Was mir ebenfalls aufgefallen ist: der Gurt ist für Siobhán nicht wirklich optimal, da die Verschnallung genau an ihrem Ellenbogen ist und sie bestimmt stört. Nachdem ich mich also etwas belesen hatte, habe ich mir einen neuen, längeren Gurt und zusätzlich eine spezielle Schabracke, die extra für das Brockamp Pad ist, gekauft.

Die Schabracke ist von der Firma ProCavallo und wie gesagt, extra für das Brockamp Pad gemacht. Durch zwei Moosgummi-Besätze verhindert sie das Vorrutschen des Brockamp Pads und bietet zusätzlich nochmals mehr Polsterung. In die Strippen des Brockamp Pads habe ich zusätzliche Löcher gestanzt, sodass der neue und längere Gurt auch gut passt. So sind die Schnallen nicht mehr direkt am Ellenbogen und Siobhán hat wieder mehr Bewegungsfreiheit.

Nach meinen ganzen „Modifikationen“ habe ich dann einen erneuten Versuch mit dem Brockamp Pad gewagt. Und siehe da! Das Tinkerchen lief einwandfrei damit. Schön locker und fleißig und nahm es richtig toll an.

Mittlerweile lieben wir beide unser Brockamp Pad und ich würde am liebsten nur noch damit reiten! Es ist besser, als jeder Sattel. Ich sitze dort einfach perfekt drin und habe optimalen Halt. Selbst der Galopp ist absolut kein Problem und ich fühle mich hier absolut nicht unsicher. Natürlich nutze ich das Pad nicht allzu oft, meiner Siobhán und ihrem Rücken zuliebe. Ich bin zwar nicht wirklich schwer, dennoch sollte man solche Pads trotzdem nur in Maßen nutzen.

Ich kann es absolut jedem nur empfehlen und für mich war es jeden Cent wert. Und sollte euer Pferd nicht sofort gut damit laufen, dann seid nicht gleich frustriert. Eventuell müsst auch ihr ein paar Kleinigkeiten ändern. Andere Pferde wiederum kennen nur Sättel und finden das Gefühl ohne Sattel geritten zu werden erst einmal komisch. Gebt ihnen etwas Zeit sich daran zu gewöhnen 😉

 

Hier erhältlich

⇒ z. B. bei Hoofsteps für 219,00 €

⇒ z. B. bei ProCavallo für 219,00 €

 

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.