Das Pferd auch einmal Pferd sein lassen

„Das Pferd auch einmal Pferd sein lassen.“ Das ist ein verdammt einfacher Satz. Aber für mich persönlich einfacher gesagt, als getan. Ich tue mich da sehr schwer. In meinem Kopf ist es ganz tief verankert, dass ich Verantwortung für mein Tier habe, dass ich für es sorgen muss und es beschäftigen muss. Das bedeutet für mich wirklich jeden Tag im Stall zu stehen. Bei Regen, bei Kälte, bei Hitze. Einfach immer. Wenn ich es einmal nicht schaffe oder einfach keine Lust habe, dann plagt mich ein fürchterlich schlechtes Gewissen.

Aber ich habe nun mit der Zeit gelernt, dass ein Pferd auch einfach einmal Pferd sein muss. Mit seinen Kumpels auf der Koppel spielen, einfach die Seele baumeln lassen und einen freien Tag haben. Das haben sie sich doch schließlich auch verdient! Warum sollen sie denn sieben Tage in der Woche arbeiten ohne einmal mit einem freien Tag dafür belohnt zu werden.

Wenn ich genauer darüber nachdenke, dann war ich eigentlich ziemlich egoistisch. Denn ich habe nur für mein eigenes Wohlbefinden so gehandelt. Damit ich eben kein schlechtes Gewissen habe. Dass mein Pferdchen aber auch einmal frei haben möchte und nur Pferd sein möchte, war mir so gar nicht richtig im Klaren. Ich habe mir einfach selbst den Druck gemacht und dachte stets, ich müsste mein Pferd absolut jeden Tag arbeiten.

Aber sowohl für mich als auch für das Pferd kann es richtig gut tun, mal Pause zu machen. Danach lässt es sich gleich wieder konzentrierter arbeiten und vielleicht kommen einem sogar neue Ideen oder Gedanken. Die Arbeit miteinander ist dann einfach wieder frischer und macht auch wieder mehr Spaß. Das kann vor allem auch hilfreich sein, wenn man ein wenig auf der Stelle tritt oder im Training nicht richtig voran kommt.

Wie steht ihr denn dazu? Findet ihr, dass Pferde auch einmal frei brauchen oder seid ihr der Meinung sie müssen jeden Tag trainiert und gearbeitet werden? Übrigens sehe ich das bei reinen Boxenpferden wieder ein wenig anders. Hier sollte man tatsächlich schauen, dass man wenigstens mit ihnen spazieren geht oder sie anderweitig bewegt. Meine Siobhán hat das Glück, dass sie jeden Tag zusammen mit anderen Pferden auf die Koppel kommt und dort auch mal entspannen kann.

Das könnte dir auch gefallen:

2 comments

  1. Ich finde auch dass die mal einen freien Tag verdient haben an dem sie nicht arbeiten müssen allerdings lasse ich meistens trotzdem ihn kurz laufen oder geh spazieren oder tüddel einfach eine runde um mein eigenes gewissen einfach zu beruhigen

    1. Ja, das mache ich dann auch oft und geh einfach gemütlich spazieren. An ganz seltenen Tagen schaffe ich es aber gar nicht in den Stall und dann ging es mir immer ganz furchtbar, da mir mein Pferd so „Leid“ getan hat. Was ja eigentlich Blödsinn ist. Denen geht es auch auf der Koppel und ohne uns ganz prima. Da musste ich eben lernen, dass EIN Tag nicht so schlimm ist 🙂 Und ich bin ja ansonsten wirklich ausnahmslos jeden Tag im Stall und mach immer irgendetwas mit dem Pferd.

Schreibe einen Kommentar zu Ponygeplauder Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.