Dusty zieht ein!

Gestern war es nun soweit und es gibt ein neues Gesicht auf meinem Blog! Dusty ist eingezogen!

„Wer bitte ist Dusty?“, werden sich jetzt einige von euch fragen. Auf meinem Instagram-Profil habe ich euch ja immer schon ein bisschen erzählt, wenn ihr also nichts mehr verpassen wollt, solltet ihr mir auch dort folgen 😉

Dusty ist ein kleines, im Juni 2016 geborenes Appaloosa-Stutfohlen. Ich habe sie gesehen und wusste sofort: DIE muss es sein. Ich habe sie unabhängig von den jetzigen Problemen mit Tari gekauft, allerdings ist es schon so gedacht, dass sie Tari irgendwann einmal „ersetzt“, sodass mein Bube in die verdiente Rente gehen darf und dann sind eben die Jüngeren dran 😎

Das heißt aber nicht, dass eines meiner Pferde nun verkauft wird. Sowohl Siobhán als auch Tari bleiben selbstverständlich bei mir und unsere kleine Dusty macht die Herde jetzt eben komplett. Bis die drei aufeinander treffen, wird es allerdings noch ein kleines Weilchen dauern, denn Dusty darf ganz fohlen-gerecht erst einmal in einer großen Fohlengruppe auf riesigen Weiden aufwachsen. Dort darf sie groß und kräftig werden und erst zu gegebener Zeit und wenn sie alt genug ist, wird sie zu uns in den Stall ziehen.

Dusty steht aber nicht allzu weit weg. 20 Minuten Fahrzeit vom Stall aus und schon bin ich bei ihr. Ich werde dann 1-2 mal die Woche zu ihr fahren und kleine Dinge wie Putzen, Hufe geben und Spazieren gehen mit ihr üben. Eben nichts Wildes, aber dennoch möchte ich ihr schon kleine „Aufgaben“ geben. Ich möchte nach zwei Jahren kein „wildes“ Pferd von der Weide holen und finde, dass Fohlen durchaus schon mit einigen Dingen in Berührung kommen sollen.

Übrigens stammt die Kleine aus Tschechien, wo wir gestern extra mit Hänger hin gefahren sind. Es war ganz schön nervig so lange mit dem Hänger herum zu trödeln, aber zum Glück lief das Verladen und die gesamte Fahrt völlig reibungslos. Für Dusty war es die erste Hängerfahrt überhaupt und zudem auch zum ersten Mal weg von ihrer Herde und trotzdem ist sie sooo ruhig geblieben. Nach der langen Fahrt war sie allerdings echt ganz schön k.o. und auch im neuen Stall ist sie problemlos in ihre Übergangs-Box gekommen.

Sobald sie sich ein bisschen eingefunden hat, darf sie aus der Box raus und endlich zu ihrer neuen Herde und auf die großen Koppeln. Dusty ist aber echt sehr taff und auch schon recht stämmig, daher denke ich, dass sie sich gut durchsetzen kann in ihrer Herde.

Ich muss mein Fohlen jetzt erst einmal selber richtig kennen lernen und ihre Eigenarten heraus finden. Vom Eindruck her scheint sie aber ganz Stute zu sein. Sehr eigenwillig, dickköpfig und trotzdem liebenswert. Sie erinnert mich einfach sehr stark an meine Siobhán und deshalb ist Dusty genau richtig für mich :mrgreen:

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.