Horse Diary 07.01.2017

Zweiter Tag im Armageddon. Zweiter Tag bei -10°C und mehr. Aber hey, wir leben ja alle noch. Und heute war sogar einiges los. Also Vorsicht, viel Text 😉

Also meine Maus hat die letzte Nacht bei der Kälte gut überstanden. Und zwar ganz ohne jegliche Decke. Und heute stand sie wieder gut gelaunt auf der Koppel. Ich war wieder vormittags rum da und habe sie dann auch gleich von der Koppel geholt und gleich in unsere kleine Halle gesteckt.

Zuerst habe ich wieder das Folgen ohne Strick geübt. Hier soll sie mir immer nachlaufen, alle Richtungswechsel mitmachen, halten, rückwärtsgehen und das eben alles ohne Halfter und Seil. Das macht sie mittlerweile schon wie aus dem Effeff. Ich habe aber gemerkt, dass heute wieder viel Power in der Kleinen steckt und so habe ich dann ganz spontan beschlossen ihr wieder einen kleinen Mini-Sprung aufzubauen. Das haben wir schon ewig nicht mehr gemacht und sie hat da immer einen rießigen Spaß dran. Bis ihr die Puste nach ein paar Hüpfern ausgeht, haha 😀

Hier hat sie dann in beide Richtungen einige Sprünge absolviert. Sie ist am Anfang immer so übermotiviert, dass sie einfach die doppelte Höhe springt, die eigentlich nötig wäre. Nach ein paar Sprüngen passt sie die Höhe dann aber von selbst an und gegen Ende hin, kommt sie gerade so noch drüber oder streift die Stange sogar. Das ist für mich dann immer das klare Zeichen, dass die Lust / Kondition fehlt.

Und als ich Siobhán dann gerade zum Fressen in die Box gebracht hatte, kam meine Mutter mit ihrem Freund und den drei Hunden an. So sind wir dann zu ääähhmm…siebt (also 3 Menschen, 3 Hunde und ein Pferd) noch eine kleine Runde spazieren gegangen. Siobhán kennt Hunde und auch alle anderen Tiere ja und stört sich da überhaupt nicht dran. Sie ging sogar von allen am bravsten an ihrer „Leine“.

Nachdem dann alle wieder weg waren, habe ich Siobhán wieder zurück auf die Koppel gebracht. Hier haben eine Stallkollegin und ich dann festgestellt, dass die Stuten den kompletten Zaun auseinander genommen hatten und haben dann noch die herumliegenden Einzelteile aus dem Schnee gesammelt. Wieder mal typisch für die Damen 😀 Aber es ist natürlich nichts passiert, nur der Zaun musste quasi neu gespannt werden.

Joa, dann hier und da noch ein Schwätzchen, beim Heunetze machen helfen und dann hat es mir für heute auch gereicht. Irgendwann ist man bei der Kälte dann doch komplett durch und so bin ich schnell nach Hause gezischt.

Aber ihr seht, heute war echt was los. Jeden Tag etwas Neues im Stall 🙂 Und wie sieht’s bei euch so aus? Was treibt ihr bei dem Wetter?

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.