Horse Diary 08.03.2017

Zuerst habe ich heute wieder Tari gemacht. Ich soll ihn gestern und heute ja wieder voll reiten, damit wir sehen, ob er die Belastung aushält, ob er überhaupt noch Reitpferd sein kann und wie schlimm die Situation mit ihm ist oder eben nicht ist. Demnach entscheidet es sich ja auch, ob Tari überhaupt bei mir bleiben kann. Heute Abend kommt dann auch gleich der Tierarzt, um zu prüfen, wie er die zwei Male reiten verkraftet hat.

Also habe ich den Buben ganz normal gesattelt und bin zum Aufwärmen eine kleine Runde ins Gelände. Wir haben ein paar neue Wege erkundet und Tari war wirklich so verdammt brav. Er kennt die Umgebung  ja noch absolut gar nicht und ist trotzdem immer so verlässlich und toll. Ich hatte sogar das Gefühl, dass ihm das richtig Spaß macht und er die neuen Eindrücke regelrecht aufsaugt 🙂 

Danach bin ich noch in die Halle mit ihm, wo wir dann noch ordentlich gearbeitet haben. Ich bin viel galoppiert und auch im Trab lief er nicht ganz so dermaßen schlecht wie gestern. Trotzdem einfach nicht „rund“. Aber auch hier hat er alles toll mitgemacht. Der Bube ist einfach so gut erzogen, dass er brav läuft, obwohl sein Bein nicht gesund ist 😐 Nach dem Reiten durfte er sich dann noch ausgiebig wälzen und dann gab es noch etwas leckeres zu Mampfen. 

Ich habe mir sein Bein dann noch angesehen, und hatte irgendwie das Gefühl, dass es schwammiger und etwas wärmer ist, als das andere Bein. Aber das war ja nun die letzten Tage auch schon so.

 

Auch das Tinkerchen bin ich heute noch mit Westernsattel geritten und die war so gut drauf, dass wir ganz, ganz viele Runden in der Halle galoppieren konnten. Sowohl auf der rechten, als auch auf der linken Hand. Sie macht sich einfach so gut gerade und gibt sich soviel Mühe 😀 

Ich wollte das dann auch nicht überstrapazieren und habe dann auch schon bald wieder aufgehört, damit wir beide mit einem guten Gefühl aus dem Training gehen. Außerdem ist Siobhán doch immer sehr k.o. nach dem Galoppieren. Es strengt sie schon noch enorm an, aber sie hat schon deutlich mehr Kondition, als noch vor ein paar Monaten. Man merkt hier richtig, dass sie viel sportlicher geworden ist.

Damit sie noch ein wenig „herunter fahren“ kann, bin ich dann noch eine kleine Runde ins Gelände mit ihr. Auch hier war sie ganz toll und ist brav gelaufen. Ich bin wirklich gespannt, ob sie auch noch so brav ist, wenn ihre Rosse wieder vorbei ist. Hmmm….

Auch sie durfte sich dann natürlich noch ausgiebig wälzen und hat eine Belohnung bekommen. Dann hieß es für mich schnell nach Hause fahren, damit ich noch etwas Essen kann. Heute Abend kommt ja schließlich der Tierarzt und dann muss ich schon wieder im Stall stehen. Ich bin echt gespannt… 😕 

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.