Horse Diary 10.03.2017

Von Tari werde ich euch jetzt die nächsten Wochen wohl nicht allzu viel erzählen können. Wir ihr ja bestimmt mitbekommen habt, heißt es für uns nun: spazieren, spazieren und spazieren. Tari darf ca. 8 – 10 Wochen nur Schritt geführt werden, damit seine Sehne gut ausheilen kann. Daher wird die nächste Zeit mit ihm wohl nicht allzu spannend werden. 

Spannend wird es nur, weil ich versuchen muss, diesen Hüpfer solange ruhig zu halten. 10 Wochen sind schon eine Hausnummer und er darf ja nicht einmal auf die Koppel. Da wird sich jetzt nach und nach schon einiges an Energie in dem Buben zusammen stauen 😯 

 

Mit meiner Siobhán hatte ich dafür aber wieder Reitunterricht. Ich will jetzt wieder versuchen, vermehrt mit ihr zusammen Unterricht zu nehmen, damit wir beide auch voran kommen. Ich nehme zwar jede Woche Unterricht auf Schulpferden, aber mit dem eigenen, sturen Tinkerchen ist das doch alles noch einmal ganz anders 🙂 

Meine Trainerin hat immer ganz tolle Übungen, die uns beiden wirklich viel Spaß machen. Dieses Mal hatte sie Trabstangen so gelegt, dass sie einen Kreis ergeben haben. Die Stangen hat sie im Laufe der Stunde dann immer enger zusammen gelegt, sodass der Kreis immer kleiner wurde und die Aufgabe natürlich dann auch schwieriger war. Bei der ganz engen Variante hatte Siobhán erst Probleme ihre Füße zu sortieren und wurde dann ein wenig grummelig, weil es eben nicht geklappt hat. 

Da musste ich sie dann ein wenig überreden noch weiter zu machen und siehe da! Plötzlich ging es wirklich sehr gut. Die Übung geht ganz schön auf die Konzentration von Pferd und Reiter, aber sie ist echt super für den Takt und bringt zudem auch Biegung in das Pferdchen 🙂

Am Schluss sollten wir dann noch ein paar Runden galoppieren. Hier ist sie zwar brav angaloppiert, ist mir dann aber wieder ausgebrochen und wollte nicht mehr so recht. Da merkt man dann ganz schnell, wann das Tinkerchen keine Lust mehr hat und lieber Feierabend haben möchte. Nach ein bisschen Diskussion klappte es dann aber auch hier ganz gut und dann war wirklich Schluss für heute.

Mir persönlich hilft der Unterricht immer enorm. Ich bin einfach jemand, der eine Aufgabe braucht und jemanden, der mir sagt, ob es gut oder schlecht war und dann klappt es auch alles immer ziemlich gut. Wenn ich alleine reite, dann schludere ich doch sehr oft nur herum :mrgreen: 

Das war es dann auch schon wieder vom heutigen Tag und ich hoffe, dass die nächste Unterrichtsstunde schon wieder sehr bald kommt. Es macht einfach immer wieder Spaß 🙂 

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.