Horse Diary 12.09.2017

Als ich heute zur Koppel gelaufen bin, haben sich die Pferde richtig gefreut mich zu sehen und sind sofort zum Schmusen zu mir gekommen! Das ist doch mal eine tolle Begrüßung und zeigt mir, dass ich doch eine tolle Bindung zu den Pferdenasen habe 🙂 

Aber den Tag begonnen habe ich natürlich zusammen mit Siobhán. Ich habe sie ausgiebig geputzt und wieder unsere Ostheopathie-Übungen gemacht. Danach habe ich sie mit dem Springsattel gesattelt. Außerdem hatte ich heute zum ersten Mal das neue Stübben-Gebiss im Einsatz und war gespannt, wie Siobhán es annehmen wird.

Da es die Dicke ja die letzten Tage sehr ruhig hatte, bin ich sehr lange im Schritt geritten. Um sie ordentlich aufzuwärmen und auch ihre Stimmung schon einmal abschätzen zu können. Sie war gut drauf! Sie war voll bei der Sache und hatte auch richtig Lust zu laufen. Biegung ging sehr gut und sie lief schön entspannt. Auch im Trab war es harmonisch. Irgendwann hat die Dicke dann beschlossen, dass es jetzt doch genug wäre und hat mitten im Trab mal wieder einen Vollstop eingelegt. Das lasse ich ihr absolut nicht durchgehen und so musste sie kurz zwei Runden galoppieren und wir haben es ausdiskutiert. Danach war alles wieder gut und Siobhán hat einige Male laut abgeschnaubt. 

Ich habe es dann auch gar nicht mehr groß in die Länge gezogen und bald Schluss gemacht. Danach stand noch Schmusen auf dem Plan und ich ließ sie wieder auf die Koppel. 

In der Zwischenzeit gab es einen kurzen Schauer und die zwei Jungs auf der Koppel waren seeeehhr glücklich 😆 Sprich: sie waren von oben bis unten voll mit Schlamm, weil sie sich beide auf dem nassen Boden gewälzt hatten. Nun gut! Hilft ja nix. Ich hatte mir fest vorgenommen heute mit allen Dreien zu arbeiten, also ließ ich mich davon nicht abhalten.

Als nächstes habe ich mir Tari geschnappt und habe ich zunächst erst einmal in der Halle frei toben lassen. Rennen, bocken, wälzen. Was der Bube eben wollte. Danach haben wir Bodenarbeit gemacht. Tari war heute so super dabei und hat sich echt mega Mühe gegeben. So bei der Sache habe ich ihn bisher kaum erlebt bei der Bodenarbeit. Aber heute schien er eine riesige Freude daran zu haben.

Wir haben Freiarbeit gemacht und zuerst habe ich mit ihm geübt mir ohne Strick zu folgen. Auch im Trab und Galopp. Er hat es echt klasse gemacht! Außerdem habe ich das Kommen auf Kommando geübt. Ich stand in einer Ecke und habe ihn gerufen. Das fand er so toll, dass er sogar im Trab und Galopp auf mich zugehüpft kam :mrgreen: 

Zu guter Letzt habe ich ihm „Fußball spielen“ beigebracht. Er sollte einen Ball mit seinem Huf weg kicken und auch das hat er so dermaßen schnell verstanden! Ich war richtig baff! Am Schluss hatte er es so gut drauf, dass er den Ball schon immer von selbst weg gekickt hat 😀 

Da das so viele neue Dinge waren, habe ich es dann auch gut sein lassen, ihn noch geknuddelt und gefüttert und dann durfte auch er wieder zurück auf die Koppel.

Anschließend habe ich mit Lucky weiter gemacht. Der sah heute aus, wie das Schlammmonster höchstpersönlich, aber ich habe ihn notdürftig in der Sattellage geputzt und mich entschieden ihn heute mal in der Halle zu reiten. Arbeit in der Halle haben wir schon lange nicht mehr gemacht und bei so einem Schmuddelwetter ist das doch genau das Richtige!

Ich habe die Gelegenheit auch genutzt und Lucky aus Spaß Taris Trense angezogen. Denn dort ist eine normale Wassertrense drin und ich bin Lucky bisher immer nur mit Bit geritten. Allerdings möchte ich gerne weg vom Bit und wollte deshalb sehen, wie Lucky mit der Wassertrense läuft. Es ging ganz gut und Lucky war absolut brav. Auch er war heute richtig motiviert und wollte viel Laufen. Ich habe ihn deshalb auch gelassen und wir sind sehr viel getrabt. Den Galopp lasse ich in der Halle immer komplett weg, da Lucky ja Hufrolle hat und es nicht so gut für ihn wäre.

Ich werde Lucky jetzt definitiv eine eigene Wassertrense kaufen, damit wir endlich ohne das Bit ins Gelände können. Ich finde es einfach zu hart und gerade im Gelände soll es meiner Meinung nach Entspannung und Spaß für beide sein. Auch für Lucky! Da muss das Bit wirklich nicht sein. Zumal Lucky ja im Gelände ein absolutes Verlasspferd ist!

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.