Horse Diary 14.04.2017

Siobhán und ich hatten heute Jahrestag und daher wollte ich ihr heute einen schönen, ruhigen Tag gönnen. Also nur putzen, kuscheln, spazieren gehen und einfach den Tag zusammen genießen. 

Zuerst war ich heute aber mit Tari laufen. Wir waren wieder gemütlich spazieren und obwohl es heute wieder recht windig war, war Tari absolut brav und überhaupt nicht so hibbelig, wie er die letzte Zeit eben war.

Ich glaube, das liegt daran, dass er die Tage auf dem Laufband war. Man merkt förmlich, wie gut es ihm tut, sich dort einfach etwas mehr bewegen zu können. Am Laufband kann er etwas mehr Dampf ablassen und wirkt nach so wenigen Malen schon jetzt deutlich entspannter und gelassener. Außerdem läuft er so zufrieden und freudig auf dem Ding, dass ich das jetzt auf jeden Fall beibehalten werde. Mindestens so lange, bis er wieder selbst etwas mehr laufen und rennen darf.

Ich habe ihm dann noch sein großes Heunetz vollgestopft und ihm wieder hingehangen. Hier stürzt er sich auch immer ganz gierig darauf und wartet immer, bis ich es ihm endlich bringe :mrgreen: Jegliche Form von Ablenkung ist bei Tari jederzeit willkommen.

 

Danach habe ich dann die Dicke von der Koppel geholt und erst einmal etwas geputzt. Allerdings war sie so sauber, dass ich da nicht wirklich viel zu tun hatte. Daher habe ich dann die neuen Sachen vom Loesdau an ihr getestet. Zum einen die Effol Maul-Butter und zum anderen dann noch ein Glitzer-Mähnenspray und ein Spray gegen Strahlfäule. Dazu kommen dann aber noch genauere Reviews hier online 😉 

Außerdem hatte ich noch kleine und große Geschenke für Siobhán zu unserem Jahrestag! Sie hat von mir eine super schicke Glitzer-Funkel-Trense bekommen, die ich ihr gleich anprobiert habe. Um die Trense einzuweihen habe ich sie dann auch gleich drauf gelassen und bin mit Siobhán spazieren gegangen. Normalerweise gehe ich nie mit Trense spazieren, sondern immer nur mit Halfter. Ich finde es mit Halfter einfach entspannter und angenehmer und bei Siobhán gibt es absolut keinen Grund sie mit Trense zu führen. Aber heute war eben ein besonderer Tag und so haben wir die neue Trense gleich ganz stolz herum zeigen können.

Die kleineren Geschenke gab es dann in Form von….natürlich: Essen! Ich habe da so eine vage Vermutung, dass sie sich eher über das Essen, als über die Trense gefreut hat 😆 

Und das war also unser Jahrestag. Nichts Besonderes, aber wir haben ihn ganz in Ruhe und zusammen genießen können. Und mehr brauchen wir zwei auch gar nicht!

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.