Horse Diary 30.05.2017

Heute war einiges los und ich war auch ganz schön lange im Stall. Ausnahmsweise bin ich heute erst gegen 11:30 Uhr im Stall gewesen und habe mir dann als allererstes Tari geschnappt. Der soll ja diese Woche neue Eisen vorne bekommen und dann soll ich laut Tierarzt auch schon wieder mit leichter Trabarbeit beginnen. 

Da ich kein Fan davon bin ihn gleich wieder so „stark“ zu belasten, möchte ich ihn erst langsam wieder an das Reiten und das ganze Gewicht gewöhnen, daher habe ich heute völlig spontan beschlossen mich ohne Sattel und nur mit Halfter auf ihn zu setzen und ihn etwas im Schritt zu bewegen. 

Als ich einer Stallkollegin erzählt habe, dass ich ihn ohne Sattel reiten möchte und das nach einem viertel Jahr (!!) Boxenruhe, schaute sie ganz entsetzt :mrgreen: Aber ich vertraue meinem Tari da vollkommen, dass er keinen Blödsinn baut und mich nicht abbockt oder einfach losrennt. Dafür ist er einfach nicht der Typ und ich kenne ihn mittlerweile doch so gut, dass ich mir da keine Sorgen mache.

Gesagt, getan. Ich habe ihm ein Halfter angezogen und Zügel dran gemacht und habe mich dann einfach drauf gesetzt und los ging es. Wie ich schon erwartet hatte, lief Tari ganz schön „abgehackt“. Einfach unrund und auch in der Balance ein wenig unsicher. Es fühlte sich insgesamt einfach nicht flüssig an. Zwei Stallkollegen haben mir dann auch bestätigt, dass Tari vorne steif läuft. Allerdings RECHTS und nicht links (dort ist die kaputte Sehne!!). Das ist jetzt natürlich eine denkbar schlechte Situation. Ich dachte eigentlich, dass es bergauf mit uns geht und nun das. 

Allerdings bleibe ich momentan noch sehr ruhig, da man einfach auch einmal bedenken muss, wie lange Tari jetzt stand. Ein viertel Jahr nur in der Box. Da würde ich mich auch ungelenkig bewegen! Also erst einmal Ruhe bewahren und die Pferde noch nicht scheu machen. Das steife Bein kann einfach von der langen Boxenruhe kommen, oder aber auch von der Schonhaltung, die er wegen des kaputten linken Beins eingenommen hat.

Bei ganz großem Pech ist es etwas Anderes, aber das glaube ich nicht. Selbstverständlich werde ich das trotzdem mit meinem Tierarzt abklären und checken lassen. Also erst einmal alles noch gut. 

Die Freude, dass ich heute zum ersten Mal nach so langer Zeit auf ihm sitzen und Schritt reiten durfte, überwiegt bei mir sowieso. Es war einfach ein tolles Gefühl, auch wenn wir nur ganz kurz (10 Minuten) unsere Runden in der Halle gedreht haben 🙂 Und der Bube war auch so unheimlich glücklich und hat – obwohl wir ja nichts gemacht haben – pausenlos ganz kräftig abgeschnaubt und war einfach nur zufrieden.

 

Natürlich habe ich auch mit meinem Tinkerchen etwas gemacht und wollte heute endlich einmal wieder reiten. Nachdem ich ja nun so lange erkältet war, gab es in letzter Zeit fast nur Bodenarbeit, was auf die Dauer dann doch etwas eintönig wird. Eigentlich wollte ich es wegen der Hitze heute auch langsam angehen lassen und nur ganz ruhig etwas im Schritt und Trab arbeiten….Nicht so mein Tinkerchen 😆 

Die hatte nämlich ordentlich Dampf heute und hat schon im Trab beim Seitwärts immer mal wieder den Popo gehoben. Sprich gebuckelt. Also gut, dachte ich und habe sie angaloppiert. Und schwups, noch ein kleiner Buckler im Galopp und Madame wollte wieder einmal ganz woanders abbiegen, als ich wollte. Und ab diesem Zeitpunkt habe ich beschlossen, dass wir heute doch ordentlich arbeiten müssen 😀 

Und das haben wir dann auch. Heute gab es sehr viel Galopp, damit Madame sich abreagieren konnte und am Ende lief sie zuckerbrav und wir beide waren einfach ganz schön fertig. Das Ergebnis, wie fertig Siobhán war, seht ihr ja auf dem Titelbild dieses Beitrags 😉 

Weil sie am Ende doch so brav war, gab es natürlich eine dicke Belohnung und dann durfte sich die Maus auch ausruhen und ihren Feierabend genießen.

 

Ich habe anschließend noch Taris Koppel gemistet und mit einigen Leuten gequatscht und dann hieß es auch für mich Feierabend. Ein langer, aber dennoch guter Tag, da ich mit beiden Pferden heute kleine Erfolge feiner konnte :mrgreen: 

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.