Horse Diary 22.03.2017

Es kamen die letzten Tage gar keine Beiträge von mir! Naja, das liegt einfach daran, dass kaum etwas nennenswertes passiert ist. Ausnahmsweise mal…

Es war recht ruhig auf dem Ponyhof, was mir persönlich ja auch mal sehr recht ist. 

Am Montag bin ich Siobhán geritten und habe einige Übungen vom Sonntag aus unserem Reitkurs wiederholt und die haben insgesamt ganz gut geklappt. Danach sind wir noch eine kleine Runde ins Gelände, allerdings war das Wetter nicht ganz so schön.

Und heute war der Hufschmied bei Siobhán und hat ihr wieder eine schöne Pediküre verpasst. Ich finde frisch ausgeschnittene Hufe ja irgendwie toll. Da sind sie noch so schön weiß und sehen irgendwie richtig neu und sauber aus. Außerdem lassen sie sich wieder super auskratzen und auch mein Mittel gegen Strahlfäule kann ich wieder viel besser auftragen. 

Die Dicke hat auch wieder alles brav mitgemacht ein-, zweimal hat Madame dann wieder beschlossen, dass die Hufe hübsch genug sind und ein bisschen gequengelt, aber das ist bei ihr völlig normal. Das liegt nicht am Thema Hufschmied und dass sie das nicht mag. Das ist einfach ihre Art und ihr Charakter. Das macht sie beim Reiten, beim Putzen…naja…ein Tinker und eine Stute eben.

Danach habe ich heute noch Bodenarbeit und Longieren mit ihr gemacht und das war’s auch schon. Ich denke, morgen werde ich wieder reiten.

 

Auch bei Tari ist die Tage nichts Nennenswertes passiert. Nur das Übliche. Ich musste wieder mit verschiedenen Leuten diskutieren und mir anhören, dass ich ihn endlich loswerden soll. „Der wird ja sowieso nichts mehr.“ „Der kostet mir nur Geld.“ „Such dir lieber etwas Anderes.“ Das sind nur ein paar der Aussagen, die ich immer zu hören bekomme.

Natürlich meinen die Leute es nicht böse, aber dennoch ist es sehr anstrengend für mich Tari immer verteidigen zu müssen. Natürlich kostet er viel Geld durch die ganzen Tierarztbesuche. Und natürlich habe ich mir das auch komplett anders vorgestellt mit meinem neuen Pferd. Aber jetzt ist er nun einmal da. Und ich werde erst einmal versuchen das alles hinzukriegen.

Ich weiß nicht, ob er wieder hundertprozentig gesund wird. Niemand kann das sagen. Aber das kann mir bei einem anderen, neuen Pferd auch passieren. Oder bei einem Fohlen. Das muss ja nur blöd auf der Koppel stürzen und schon hat man den Salat…

Jedenfalls laufe ich eben jeden Tag unsere kleine Runde mit ihm und das ist ja momentan auch das einzige Highlight, das der Bube hat. Und die Frustration merkt man ihm nun schon an. Er wird immer nervöser beim Laufen, fängt an zu drängeln und zu schupsen und schnappt teilweise sogar nach mir. Für mich wirkt das eben wie purer Frust. Denn mit dem Tari, den ich eigentlich kenne, hat das gerade nicht viel zu tun…

Außerdem habe ich ihm heute vom Hufschmied seine Sliders abziehen lassen. Die benötigt er momentan ja sowieso nicht mehr und so können sich die Hufe mal ein paar Wochen erholen. Das tut auch mal gut und Tari hat ja eine sehr gute Hufsubstanz, sodass er auch so gut zurecht kommt.

Morgen kommt übrigens nun endlich der Tierarzt. Schon wieder. Dieses Mal machen wir einen Ultraschall von der Sehne. Ich bin echt mega gespannt, was wir dort sehen werden 😯 Drückt die Daumen!

Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.