„Tari“ zieht ein!

Die nächste Zeit wird sich hier auf dem Blog einiges um ein ganz neues „Gesicht“ drehen! Nämlich um „Tari“! Wie ihr ja vielleicht schon von meinem Instagram-Account mitbekommen habt, ist bei mir ein zweites Pferd eingezogen! Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich habe nun ein zweites Pferd und da die Frage doch öfters kommt, möchte ich von Anfang an gleich etwas klar stellen: Siobhán wird definitiv NICHT verkauft. Sie kommt keinesfalls weg und bleibt natürlich bei mir! Tari ist als zweites Pferd gekommen und somit werden es auch zwei Pferde bleiben. Es sei denn, es kommt noch ein drittes dazu :mrgreen:  :mrgreen: 

Bis ich Tari gefunden habe, war es ein etwas steiniger Weg und es hat länger gedauert, als gedacht. Aber dazu erzähle ich euch noch mehr in einem anderen Beitrag. Nun ist Tari da und ich freue mich sehr ihn als neues Familienmitglied begrüßen zu dürfen.

Dass Tari nun so schnell einzieht, war etwas unerwartet, aber trotz allem lief der ganze Umzug/Einzug bestens! Eigentlich war geplant, dass Tari erst später einzieht und zudem auch von einem Transportunternehmen gebracht wird. Aber wie so oft im Leben: 1. „es kommt immer anders“ und 2. „als man denkt“.

Mein Freund ist noch nie mit Pferdeanhänger bzw. mit einem Pferd im Hänger gefahren und ich habe leider gar keinen Hänger-Führerschein. So waren wir erst nicht ganz sicher, ob alles klappt. Wir sind also am Freitag, den 10.02.2017 extra früh aufgestanden, um Tari abzuholen. Zuerst ging es zu meinem Stall, um dort den Hänger anzuhängen, alles vorzubereiten und noch Sachen für den Transport mitzunehmen. Dann hieß es ca. 2 Stunden fahren. 

Wir kamen gut in Taris Stall an und Tari ließ sich echt problemlos verladen. In nicht einmal einer Minute stand er ganz lässig im Hänger und wieherte noch einmal zum Abschied. Und dann ging es auch schon wieder zurück. Wir haben die „Übergabe“ vom Pferd alle relativ kurz und schmerzlos gehalten, damit auch keine Aufregung aufkommt. 

Als wir in Taris neuer Heimat ankamen, wieherte er auch hier nochmals lautstark. Dieses Mal um „Hallo“ zu sagen 🙂 Auch das Ausladen ging wieder in Sekunden! In seiner neuen Box fing er auch sofort zu fressen an und wollte sich sogar gleich hinlegen. Da er so ruhig und relaxt war, habe ich ihn auch gleich über den Hof geführt und ihm unsere kleine Halle gezeigt. Hier hat er sich dann ungelogen bestimmt 10x mal gewälzt 😯 Wenn das kein Zeichen ist, dass er sich wohl fühlt!

So hat Tari seinen ersten Tag im neuen Stall wirklich bestens verkraftet und alles lief reibungslos. Ich bin wirklich sehr froh, dass er alles so locker genommen hat und einfach so eine coole Socke ist.

Das könnte dir auch gefallen:

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.